Besuch der Bläserklassen beim Musikkorps der Bundeswehr

DSC0106Die Bläserklassen 5b, 6b und 7b des Antoniuskollegs besuchten am Mittwoch, den 28.09. den Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg, eines der besten Sinfonischen Blasorchester Deutschlands. Schon die Fahrt mit den Bussen der Bundeswehr sorgte für allerhand Aufregung. Nach einer kurzen Frühstückspause vor Ort begann das Konzert.
DSC0083Der Musikkorps spielte das Stück „Der Brand von Bern 1405“, komponiert von Mario Süki, bei dem sich die Bläserklassen auch selbst einbringen konnten, sei es durch das Vorlesen der dazugehörigen Geschichte, dem Nachstellen einiger Tier- bzw. Stadtgeräusche oder dem Beantworten von Höraufgaben.

DSC0110Ein Schüler der 5b, Felix Thumes, durfte sogar mit Hilfe des Dirigenten Oberstleutant Christoph Scheibling den Musikkorps der Bundeswehr dirigieren.

Durch die präzise Anleitung des Dirigenten wurde die Aufmerksamkeit bei den verschiedenen Teilen der Geschichte auf die jeweils dargestellte Situation in der Musik gelenkt. Vor allem eine Situation sorgte für Aufregung: Mitten im Stück stand ein zweiter Dirigent (eigentlich ein Oboist) auf und fing an, die Saxophone zu dirigieren. Was zu diesem Zeitpunkt niemand wusste: Die Saxophone stellten eine Drehleier dar, die einen Walzer im 3/4 Takt spielten, während der Rest des Orchesters den 4/4 Takt beibehielt.

DSC0125Nach dem Konzert konnten noch die verschiedenen Instrumente ausprobiert und Fragen an die Musiker gestellt werden. Vor allem das große Schlagwerk, die Kontrabassklarinette und der Kontrabass, den es in der Bigband des Antoniuskollegs noch nicht gibt, erfreuten sich großer Beliebtheit.

Um 12 Uhr wurde schließlich die Heimfahrt angetreten. Im Bus wurde noch viel über den vergangenen Morgen gesprochen, sodass die ohnehin kurze Fahrt wie im Flug verging.

Sarah Michel

Posted in Allgemein.